Frank Fischer, Vorstand von Shareholder Value Management, sieht das Ende der Börsenrally kommen. Wie Portfoliomanager und Berater sich darauf vorbereiten können, erklärte er beim FONDS professionell KONGRESS 2018.

Allzu lange wird sie nicht mehr dauern, die große Aktien-Party. „Wir befinden uns in einer Spätphase des Wirtschaftszyklus, aber noch nicht im End-Cycle“, sagte Frank Fischer, Vorstand der Investmentgesellschaft Shareholder Value Management, bei seinem Vortrag auf dem FONDS professionell KONGRESS 2018 im Mannheimer Rosengarten. Das bedeute, mit Aktien ließe sich zwar weiterhin Geld verdienen, die Volatilität werde aber zunehmen.

„Volatilität könnte vor allem wegen des geänderten Verhaltens der Notenbanken und des Verlassens des Goldilocks-Szenarios steigen“, erklärte Fischer. Gemeint ist ein Szenario der perfekten Mitte, in dem das Weltwirtschaftswachstum weder zu hoch noch zu niedrig ist, sondern leicht oberhalb des langjährigen Durchschnitts liegt.

Einen Bond-Crash erwartet Fischer nicht, Langfrist-Zinsen von gut drei Prozent aber schon. „Und viele haben China als Risikofaktor aus den Augen verloren – vermutlich ein Fehler“, sagte der Experte. Für Fondsmanager sei es jetzt ratsam, die Cash-Quote wieder hochzufahren.

Frank Fischer: „Party auf dem Pulverfass geht zu Ende“ | www.fondsprofessionell.de – Vollständiger Artikel unter:
Frank Fischer: „Party auf dem Pulverfass geht zu Ende“