Artikel von wallstreet-online | 28. November 2019

Frank Fischer | CEO & CIO, Shareholder Value Management AG | www.shareholdervalue.de

Nachhaltige Überzeugungstäter

Wenn es um die Megatrends an der Börse geht, werden immer zuerst die Digitalisierung, die Industrialisierung 4.0, Künstliche Intelligenz oder auch maschinelles Lernen genannt. Das ist alles richtig, auch wenn man nicht immer genau weiß, wann und wie sich das auf die Kurse der einzelnen Unternehmen auswirken wird. Dagegen ist eines klar: Nachhaltiges Investieren ist und bleibt auf lange Zeit einer der absolut bestimmenden Zukunftsfaktoren an den Märkten. Nicht nur institutionelle Investoren investieren Milliarden in die nachhaltige Geldanlage, auch Privatanlagern wird immer mehr bewusst, dass der Klimawandel und der Umweltschutz neben sozialen Aspekten die Themen unserer Zeit sind.

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen: Auszeichnung mit Stern

Strikten Nachhaltigkeitskriterien fühlen auch wir uns verpflichtet – und das aus Überzeugung. So haben wir den Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen schon seit Jahren ganz darauf ausgerichtet. Zum einen haben wir einen eigenen Analysten, der die Einhaltung der Kriterien genau überwacht. Doch damit nicht genug: So überprüft das Nachhaltigkeitsratinghaus Sustainalytics bis ins Kleinste hinein das Anlageuniversum des Fonds. Deshalb investieren wir nicht in Unternehmen, denen kontroverse Geschäftspraktiken wie Korruption und Kinderarbeit nachgewiesen wurde. Aber auch die Bereiche Rüstung, Pornographie und Tabak sind ausgeschlossen, wie auch die Produzenten von Kohle, Fracking, Schiefer und Nuklearenergie, um nur einige Sektoren zu nennen. Und, um dem Ganzen noch einen für uns entscheidenden Punkt hinzuzufügen, orientieren wir unsere ESG-Kriterien ganz nach denen der Evangelischen Kirche aus. Dafür wurde der Fonds nun mit dem „FNG-Siegel mit Stern 2019“ des Forums Nachhaltige Geldanlagen ausgezeichnet. Dabei wurde vor allem die institutionelle Glaubwürdigkeit herausgestellt, wie auch der hohe interne Beitrag zur SRI-Researchqualität und die „besonders anspruchsvolle und umfassende Nachhaltigkeitsstrategie“. Damit hat der Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen eine Auszeichnung erhalten, auf die wir sehr stolz sind.

Nachhaltiges Wirtschaften ist mittlerweile in den Köpfen der Vorstände verankert

Das Bewusstsein, nachhaltig wirtschaften zu müssen, ist mittlerweile aber auch in den Vorstandsetagen der Unternehmen angekommen. Denn die Verantwortlichen wissen: Wenn wir uns nicht den Nachhaltigkeitskriterien unserer Zeit anpassen, bekommen wir von den Investoren kein Geld mehr. Denn mittleiweile kann man sagen: Nachhaltigkeit treibt die Kurse.

Dafür gibt es viele Beispiele, etwa bei neuen Produktentwicklungen wie dem Kaltwasserwaschmittel von Procter & Gamble, das den Energieverbrauch beim Waschen um 90 Prozent reduziert – mittlerweile ein großer wirtschaftlicher Erfolg, wie auch der Adidas-Sportschuh, der aus im Ozean gesammelten Plastik hergestellt wird. Mehr als eine Million dieser Schuhe wurden schon verkauft. Oder die niederländische Bank ING, die den Zinssatz für einen Milliardenkredit an den Elektronikkonzern Phillips an das Erreichen von ESG-Zielen geknüpft hat. Derweil hat der Onlinehändler Amazon 100.000 Elektro-Vans beim amerikanischen Start-up Rivian bestellt und will sich als Klima-Pionier neu zu erfinden. Gleiches gilt für Google, das verstärkt in Ökostrom investiert. Die Beispiele ließen sich endlos fortführen.

Aktiver Kampf gegen den Klimawandel treibt die Aktienkurse

Und es lohnt sich, wie eine Untersuchung der Deutschen Bank zur Auswirkung der Klimadebatte auf die Entwicklung der Aktienkurse jüngst ergeben hat. Weltweit wurden fünf Millionen Seiten Geschäftsberichte von 1.600 Unternehmen sowie alle veröffentlichten Nachrichten-Artikel von Dow Jones der vergangenen zwei Jahrzehnte analysiert. Ergebnis: Die Aktienkurse von Unternehmen, bei denen die positive Berichterstattung zum Thema Klimawandel besonders zunahm, schnitten über die vergangenen 20 Jahre im Schnitt 26 Prozent besser ab als die Masse der im Weltaktienindex MSCI World gelisteten Unternehmen.

Wir haben uns als Asset Manager schon sehr lange strikten Nachhaltigkeitskriterien verschrieben und bekennen uns aktiv zu den 17 Zielen der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung. Wie auch beim Value-Investing, so sind wir auch im Bereich nachhaltiger Geldanlage Überzeugungstäter.

Börse: Nachhaltige Überzeugungstäter | wallstreet-online.de – Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11941883-boerse-nachhaltige-ueberzeugungstaeter